Flotte

Optimisten-Jollen

Der 2,30 m lange Optimist ist das wohl meistverbreitete Boot für die Jüngstenausbildung. Viele Segler haben darin ihre Karriere auf dem Wasser begonnen. Das einfache Rigg mit nur einem Sprietsegel lässt sich besonders leicht handhaben. Der wendige Optimist kann eine erstaunliche Geschwindigkeit entwickeln und eine "Mütze Wind" vertragen. Auftriebskörper machen das Boot unsinkbar, nach einer Kenterung lässt es sich problemlos wieder aufrichten. Optimistensegeln macht richtig Spaß!

Piraten-Jollen

Der Pirat ist eine weit verbreitete Regattaklasse und wegen seiner Stabilität und unproblematischen Handhabung auch für Einsteiger besonders geeignet. Die 5 m lange Jolle wird mit Großsegel, Fock und Spinnaker gesegelt. Die Piratenjollen der HYS sind 2015 und 2016 werftneu beschafft worden. Sie kommen zum Einsatz in den ein- und zweiwöchigen Junior-Leistungsschein-Kursen (13-15 Jahre).

Hanseaten-Kielboote

Dieses GFK-Kielboot wurde nach einem traditionellen Vorbild für die Hanseatische Yachtschule entwickelt. Der Kielballastanteil von ca. 50 Prozent des Bootsgewichtes verleiht ihr hohe Stabilität und ermöglicht auch bei mehr Wind sicheres Segeln. Mit einer Länge von 6,20 m, dem großen Cockpit und einer Segelfläche von 16 qm (Großsegel und Fock) ist das Hanseaten-Kielboot ideal für die Ausbildung.

Laser 2000

Die neuen Gleitjollen vom Typ "Laser2000" runden das sportliche Angebot im Jollenbereich ab und bieten den Einstieg ins sportliche Jollensegeln. Die Boote sind bei einer Länge von 4,45m und Breite von 1,85 m nur 100 Kg schwer und werden von 2 bis 3 Personen gesegelt. Durch das hochmoderne und einfach bedienbare Rigg, mit Trapez und Gennaker ausgerüstet, kommt das Boot schnell ins Gleiten und vermittelt jedem sofort vollen Segelspaß. Die Reffeinrichtung des Großsegels ermöglicht auch Anfängern einen sicheren Einstieg, während der Könner noch bei Starkwind extreme Segelfreuden genießen kann.

Folkeboote

Das Nordische Folkeboot ist ein beliebtes Touren- und Regatta-Kielboot von legendärer Seetüchtigkeit. Mit seiner Länge von 7,64 m und seinem Gewicht von 2 to bietet das Folkeboot schon fast "Dickschiff-Feeling". Die speziell für die Hanseatische Yachtschule gebauten Ausbildungsboote zeichnen sich durch eine kleinere Kajüte und ein besonders großes Cockpit aus. Die Segelfläche (Großsegel und Fock) beträgt 24 qm.

Jugendwanderkutter

Unsere beiden Jugendwanderkutter „Hornblower“ und „Robinson“ sind die idealen Sportgeräte, um das Segeln in größerer Crew kennenzulernen. Bei jedem Manöver gibt es ordentlich zu was zu Tun und alle Hände werden gebraucht. Da ist Abstimmung und Führung ebenso gefordert wie Crewgeist und Zusammenarbeit. Mit 2 Masten, einer Länge von 8,50m, 2,10m Breite und 36m² Segelfläche kommt für die meist jungen Crews schon etwas „Dickschiff-Feeling“ auf. Auf den Wanderfahrten werden neben praktischer Seemannschaft auch erste Erfahrungen in Navigation gemacht.

J 80

Dieses moderne Kielboot aus USA bietet alles, was an Segelfreuden vorstellbar ist. Entspannte Ausbildung unter Groß und Fock genauso wie dynamisches Spinnaker- oder Blistersegeln. Keine Arbeit auf dem Vorschiff – alle Segel werden aus dem Cockpit bedient. Bei einer Länge von 8,00 m haben die Boote ein Gewicht von nur 1.315 kg und eine Segelfläche von 31,4 qm. Bis zu 6 Segler finden in dem geräumigen Cockpit ihren Arbeitsplatz, in der Schlupfkajüte kann man sich umziehen für schweres Wetter oder Schutz und Stauraum finden. Diese Bootsklasse ist auf dem Vormarsch in Europa, bereits als Einheitsklasse anerkannt und auf vielen Regattabahnen zu finden. Mit seiner hohen Stabilität und dem enormen Geschwindigkeitspotential ist die J 80 die ideale Plattform für jegliche Art von Regattatraining.

Die First 35 "Libeccio" und "Scirrocco"

Die beiden Bénéteau First 35 (Bj. 2013) überzeugen durch ihre sportlichen Segeleigenschaften. Ihre Wendigkeit und einfache Manövrierfähigkeit
erleichtern Anfängern den Einstieg ins Yachtsegeln und gleichzeitig bieten sich erfahrenen Seglern viele Trimmmöglichkeiten und eine ansprechende Performance. Die Länge über alles beträgt 10,85 m, bei einer Breite von 3,64 m, einem Tiefgang von 2,20 m und einer Segelfläche von ca. 72 qm. Spinnaker und Parasailor runden die Einsatzmöglichkeiten bei diesen Booten ab. Eingesetzt werden die beiden First in der Yachtausbildung für
SKS/SSS und in Skippertrainings. Sie sind nach den strengen Sicherheitsvorschriften für Ausbildungsfahrzeuge der Berufsgenossenschaft Verkehr zertifiziert.

Océanis 37 "Kormoran" und "Möwe"

Die beiden Océanis 37 gehören seit 2009 zur HYS-Flotte. Das Schiff ist 11,48 m lang, 3,92 m breit und hat eine Segelfläche von 65 qm. Die Crew wird in drei Kabinen mit je zwei Kojen untergebracht und hat einen WC-Raum mit Dusche zur Verfügung. Die Pantry ist mit allem ausgestattet, was eine moderne Yacht auszeichnet. Der Einbaudiesel von 29 PS verleiht die nötige Manövrierhilfe, die Navigations- und Funkausrüstung entspricht dem modernsten Stand. Zur Segelgarderobe gehören Rollfock sowie Spinnaker und Blister. Die Yachten sind nach den strengen Sicherheitsvorschriften für Ausbildungsfahrzeuge der Berufsgenossenschaft Verkehr zertifiziert.

Die X-382 "Kattegat" und "Skagerrak"

Diese schnellen X-Yachten wurden zur Saison 2000 in Dienst gestellt. Die X-382 ist 11,50 m lang, 3,70 m breit, hat eine Verdrängung von 6,5 to und eine Segelfläche am Wind von 88,3 qm (Großsegel und Genua 1). Der Dieselmotor leistet 28 PS. Unter Deck bietet die X-382 sechs Kojen in 2 Kabinen plus Salon. Die Navigationsausrüstung umfasst unter anderem Radar, FMD 50 und ein Maxiinstrument mit Log und Windrichtungsanzeiger. Zur Segelgarderobe gehören Blister und Spinnaker. Die Yachten sind nach den strengen Sicherheitsvorschriften für Ausbildungsfahrzeuge der Berufsgenossenschaft Verkehr zertifiziert.

X-482 "Albatros" und "Seeadler"

Diese 1998 und 1999 auf der XWerft in Haderslev/Dänemark gebauten Yachten sind 14,50 m lang, 4,50 m breit und haben eine Segelfläche von 125 m2. Der Crew stehen in 4 separaten Kammern 8 Kojen und 2 Dusch- und WC-Räume zur Verfügung. Die Messe wird nicht belegt. In der Pantry gibt es Kühlschrank, Kühlbox und einen zweiflammigen Herd und reichlich Stauraum. Der Yanmar-Diesel leistet 75 PS, der Dieselvorrat von 230 l, über 785 l Trinkwasser und ein Generator für das Bordnetz sorgen auch auf langen Etappen für Unabhängigkeit. Die Yachten sind nach den strengen Sicherheitsvorschriften der Berufsgenossenschaft für Ausbildungsfahrzeuge zertifiziert.

X-612 "Glücksburg"

Unsere große 61-Fuß-Yacht "Glücksburg", Baujahr 1996, ist 18,29 m lang, 5,10 m breit und hat eine Segelfläche von 204 qm. Die X-612 wurde vom wohl renommiertesten dänischen Yachtdesigner Niels Jeppesen entworfen. Der Crew stehen in 4 separaten Kammern 13 Kojen zur Verfügung. Zu jeder Kammer gehört ein Dusch-WC-Raum. Die Messe wird nicht belegt. In der Pantry gibt es Kühlschrank, Kühlbox und einen zweiflammigen Herd mit Dunstabzug und reichlich Stauraum. Der Yanmar-Diesel leistet 110 PS, der Dieselvorrat von 800 l, über 1.000 l Trinkwasser und ein Generator für das Bordnetz sorgen auch auf langen Etappen für Unabhängigkeit. Die Yacht ist mit einer Doppelruderanlage ausgerüstet.

Die Yacht ist nach den strengen Sicherheitsvorschriften für Ausbildungsfahrzeuge der Berufsgenossenschaft zertifiziert und wird beim DHH für die Hochseeausbildung und im Rahmen von Regatten eingesetzt.