Richtig segeln lernen.
Kontakt +49 (0)40 4411 4250
Deutsch
DeutschEnglish

Flotte

Optimisten-Jollen

Optimisten-Jollen

Der 2,30 m lange Optimist ist das wohl meistverbreitete Boot für die Jüngstenausbildung. Viele Segler haben darin ihre Karriere auf dem Wasser begonnen. Das einfache Rigg mit nur einem Sprietsegel lässt sich besonders leicht handhaben. Der wendige Optimist kann eine erstaunliche Geschwindigkeit entwickeln und eine "Mütze Wind" vertragen. Auftriebskörper machen das Boot unsinkbar, nach einer Kenterung lässt es sich problemlos wieder aufrichten. Optimistensegeln macht richtig Spaß!

Flying Junior-Jollen

Flying Junior

Die Gleitjolle mit 4,05 m Länge und 1,35 m Breite ist ideal für Jugendliche, um das sportliche Jollensegeln zu verfeinern. Ausgestattet mit Trapez und Spinnacker, bereitet sie nicht nur Segelspaß, sondern bietet auch die Möglichkeit, auf hohem Jollenniveau zu segeln. Zwei Flying Junior-Jollen stehen für das Praxistraining Fortgeschrittener und erfahrener Optikinder zur Verfügung.

Tridente-Rundspantjollen

Tridente-Rundspantjollen

Dieser Bootstyp wurde in Italien entwickelt und eignet sich besonders gut für die Ausbildung. Die 5,10 m lange und 1,92 breite Rundspantjolle hat mit Schwert einen Tiefgang von 1,00 m und eine Segelfläche (Großsegel und Fock) von 17 qm. Das Boot ist schnell und wendig, ist mit Auftriebskörpern ausgerüstet und lässt sich nach einer Kenterung von der Crew problemlos wieder aufrichten.

X-14

X-14

4,06 m Länge, 1,46 m Breite, 7,5 qm Segelfläche: Das sind die Daten dieser schnellen, laserähnlichen Einmannjollen. Auch sie stehen unseren freien Seglern und größeren Optikindern zur Verfügung.

Laser 2000

Laser 2000 Gleitjollen

Die Gleitjolle vom Typ „Laser 2000“ bietet den Einstieg ins sportliche Jollen segeln. Das Boot ist bei einer Länge von 4,45 m und Breite von 1,85 m nur 100 kg schwer und wird von 2 Personen gesegelt. Durch das hochmoderne und einfach bedienbare Rigg, mit Trapez und Gennaker ausgerüstet, kommt das Boot schnell ins Gleiten und vermittelt jedem sofort vollen Segelspaß. Die Reffeinrichtung des Großsegels ermöglicht auch Anfängern einen sicheren Einstieg, während der Könner noch bei Starkwind extreme Segelfreuden genießen kann.

Topcat K2-Katamarane

Topcat Katamarane K2

Den Topcat zeichnen große Auftriebswerte und faszinierender Segelspaß aus. Doppeltrapez und Reacher sorgen für den nötigen Bootsspeed. Der K2 ist 5,17 m lang und 2,44 m breit und verfügt über bis zu 20 qm Segelfläche.

J 80 - Segeln in der Bucht von Portoferraio

J 80 Kielboote

Dieses hochmoderne Kielboot aus USA bietet alles, was an Segelfreuden vorstellbar ist. Entspannte Ausbildung unter Groß und Fock genauso wie dynamisches Spinnaker- oder Blistersegeln. Keine Arbeit auf dem Vorschiff – alle Segel werden aus dem Cockpit bedient. Bei einer Länge von 8,00 m haben die Boote ein Gewicht von nur 1.315 kg und eine Segelfläche von 31,4 qm. Bis zu 6 Segler finden in dem geräumigen Cockpit ihren Arbeitsplatz, in der Schlupfkajüte kann man sich umziehen für schweres Wetter oder Schutz und Stauraum finden. Diese Bootsklasse ist auf dem Vormarsch in Europa, bereits als Einheitsklasse anerkannt und auf vielen Regattabahnen zu finden. Mit seiner hohen Stabilität und dem enormen Geschwindigkeitspotential ist die J 80 die ideale Plattform für jegliche Art von Regattatraining.

First 35 "Libeccio" und "Scirocco"

Bénéteau First 35

Die beiden Bénéteau First 35 (Bj. 2013) überzeugen durch ihre sportlichen Segeleigenschaften. Ihre Wendigkeit und einfache Manövrierfähigkeit erleichtert Anfängern den Einstieg ins Yachtsegeln und gleichzeitig bieten die vielen Trimmmöglichkeiten
für erfahrene Segler Segelspaß und Segelausbildung auf höchstem Niveau. Die Länge über alles beträgt 10,85 m, bei einer Breite von 3,64 m. Der Tiefgang von 2,20 m, kombiniert mit einer Segelfläche von ca. 72 qm, sorgt für eine Performance, die auch fortgeschrittene Segler beeindruckt. Spinnaker und Parasailor runden die Einsatzmöglichkeiten bei diesen Booten ab. Eingesetzt werden die beiden First in der Yachtausbildung für SKS, Skipper- und Spinnakertraining.

Bénéteau 43 "Levante"

Bénéteau 43 "Levante"

Die "Levante" ist das jüngste Mitglied unserer Hochseeflotte (Baujahr 2006). Auch diese Yacht ist überkomplett ausgestattet und vom Raumangebot her sehr komfortabel. 3 Doppelkabinen sind für Gäste vorgesehen, eine Einzelkabine steht dem Skipper zur Verfügung. Wie ihre Schwesterschiffe verfügt sie über Doppelsteuerstände, Sprayhood und Bimini-Top. „Levante“ ist 13,26 m lang, 4,30 m breit und verdrängt 9 Tonnen.

Bénéteau 47.3 "MISTRAL III"

Bénéteau 47.3 "MISTRAL III"

Die „MISTRAL III“ (Bj. 2003) wurde mit dem Feinsten ausgerüstet, was derzeit angeboten wird: 10,4´´ Farbradar, 7´´ Farbkartenplotter mit Overlaytechnik und ARPA-Funktionen. GPS, Wind, Log, Lot und Autopilot arbeiten im Netzwerk zusammen; über einen Wetterdekoder kommen Navtex, Telex und Wetterfax direkt an Bord. Für die Sicherheit auch auf großer Fahrt sorgt eine INMARSAT-Epirb. Die Oceanis 47.3 ist 14,30 m lang, 4,31 m breit und hat 2,10 m Tiefgang. 103 qm Segelfläche treiben das 11 Tonnen verdrängende Schiff an.

Oceanis 54 "Meltemi"

Oceanis 54 "Meltemi"

Die „Meltemi“ (Bj. 2010) ist unser neues Flaggschiff und wird im Mittelmeer und auf dem Atlantik eingesetzt. Sie ist deshalb auch mit allem ausgerüstet, was man für die Langstrecke braucht. 16,70 m lang und 4,90 breit, bei einem Tiefgang von 2,30 m verdrängt sie 14,5 t. Die Segelfläche beträgt 149 qm.
Der Yanmar-Diesel hat 110 PS, die Tanks fassen 474 l Diesel. Ein Parasailor Spi und das Spigeschirr einschließlich Jockeypole runden die Segelbekleidung ab.
Unter Deck bietet die Oceanis 54 einen großen Salon und 4 Kabinen und mit drei Dusch-/WC-Räumen, sowie eine vierte Dusche an Deck. Die Frischwasserkapazität ist mit 970 l reichlich bemessen. In der Pantry gibt es zwei Kühlschränke und einen Herd mit Backofen.
Elektronisch ist die Yacht mit dem Modernsten ausgerüstet. Log, Wind, Lot, GPS-Kartenplotter, Funk und AIS arbeiten im Netzwerk.  Ein Wetterdekoder mit Navtex, aktiver Radarreflektor und  Satellitentelefon mit Bord PC ergänzen noch das Elektronikpaket. Sicherheit im Notfall ist durch Epirp, SART-Radarreflektor und UKW mit DSC garantiert.

Finden Sie den richtigen Kurs

Unser Kursfinder bietet Ihnen eine Navigationshilfe durch das Programm und führt Sie zur passenden Veranstaltung Ihrer Wahl.

ZUM DHH-PROGRAMM

Mit Kursnummer buchen



DHH-Programm 2017

DHH-Programm 2017