Funkzeugnis LRC Long Range Certificate

Kursprogramm

Kursnummer: 208137 LRC
Kursleiter: Michael Köhler
Datum: 14.03.20
Zeitraum: 2 Wochenenden
Uhrzeit: Sa 10:00 - 17:00 / So 10:00 - 15:00
Preis: 285.00 €
Ort:
Plathnerstr. 5B Hannover
im Bildungswerk der niedersächsischen Wirtschaft
3. OG

 

Long Range Certifikate (LRC)

Das LRC berechtigt zum Bedienen aller DSC-Sprechfunkanlagen (UKW,GW,KW,SAT) auf nicht ausrüstungspflichtigen Schiffen auf weltweiter Fahrt. Die praktische Verkehrsabwicklung (Prüfung) wird in Englisch abgewickelt.

 

Unterrichtsplan 

Der Lehrgang findet an zwei Wochenenden als Kompaktkurs statt; er umfasst den Lehrstoff zur Erlangung des

Allgemeinen Funkbetriebszeugnisses LRC sowie eingehende praktische Übungen an DSC-UKW-Seefunkgeräten.

Die Anmeldung  ist verbindlich.

                                Hinweis:  Dies ist ein Aufbaukurs und setzt den SRC voraus !

 

Samstag

10:00 – 17:00       

 
  • Einführung in den Ablauf des  Kurses/ Prüfung LRC     
  • Rechtliche Grundlagen 
  • Urkunden und Zertifikate
  • Dienstbehelfe
  • Kennzeichnung von Funkstellen
  • GMDSS – System
  • Funkbetrieb

                          

 

 

Sonntag

 

10:00 - 15:00      

 

 

 

 

 

 
  • Betriebsverfahren
  • Technik Einführung
  • Beginn der Übungen am Simulator

 

Achtung: Der Stoff vom 1. WE muss gelernt sein !

 

 

Samstag

10:00 – 15:00     

 
  • Praktische Übungen und Grundlagen des Funks in Kurz-/Grenzwelle am Simulator
  • Praktische Übungen und Grundlagen des Funks am UKW-Gerät
  • Prüfungsvorbereitung
 

 

 

Die Ausbildung basiert auf umfangreichen Kursunterlagen der Dozenten, die jeder Teilnehmer gegen eine Kostenbeteiligung von 10,- €  erwerben kann.  Die Teilnehmerzahl ist auf 10 Personen begrenzt.

 

Allgemeines Funkbetriebszeugnis Long Range Certificate (LRC)

Amtliche Berechtigung zur uneingeschränkten Ausübung des Seefunkdienstes im GMDSS für UKW, GW, KW und Seefunk über Satelliten auf Sportbooten. International und unbefristet gültig.

Zulassung zur Prüfung ab 18 Jahren

Die theoretische Prüfung besteht aus Fragebogen, der Aufnahme von Not- Dringlichkeits- oder Sicherheitsmeldungen in englischer Sprache mit anschließender Übersetzung ins Deutsche, der Übersetzung eines deutschen Textes ins englische und dessen Absetzung über Funk unter Verwendung des internationalen phonetischen Alphabets sowie der gebräuchlichen Abkürzungen und Redewendungen in der Seefahrt. Fragebogen und Englischkenntnisse werden ggf. auch mündlich geprüft.

Kenntnisse

  • des SRC und zusätzlich:
  • des mobilen Seefunkdienstes über Satelliten,
  • des GMDSS,
  • des öffentlichen Seefunkdienstes sowie
  • der englischen Sprache in Wort und Schrift zum Austausch von Informationen auf See sind nachzuweisen.


In der praktischen Prüfung müssen Pflichtaufgaben (aus den Bereichen terrestrischer Seefunk und Seefunk über Satelliten) erfolgreich gelöst und sonstige Fertigkeiten (Inmarsat A/B/M und C) unter Bedienung von UKW/GW/KW/Inmarsat-Anlagen nachgewiesen werden.

Weitere Informationen übe die Prüfungen (auch über die anfallenden Kosten und Ersatz bei Verlust) erhalten Sie bei den regionalen Prüfungsausschüssen für Funkbetriebszeugnisse an 6 Standorten im Bundesgebiet.

Adressen und Kontaktmöglichkeiten  bei der
Zentralen Verwaltungsstelle im DSV
Gründgensstr. 18
22309 Hamburg
Telefon: 040 - 6 32 00 9 – 0
Telefax: 040 – 6 32 00 9 – 13