Sportseeschifferschein (SSS)

Der SSS ist der amtliche, empfohlene Segelschein zum Führen von Yachten mit Motor und unter Segel in küstennahen Seegewässern (alle Meere bis 30 sm und Ost- und Nordsee, Kanal, Bristolkanal, Irische und Schottische See, Mittelmeer und Schwarzes Meer). Vorgeschrieben ist der Sportseeschifferschein (SSS) zum Führen von Sportbooten, die gewerbsmäßig zur Ausbildung genutzt werden.

Zulassung zum Sportseeschifferschein (SSS):

  • ab 16 Jahren
  • Besitz SBF-See,
  • Nachweis von 1000 Seemeilen auf Yachten in küstennahen Seegewässern (nach Erwerb SBF-See) als Wachführer oder dessen Vertreter.

Die theoretische Prüfung erfolgt jeweils schriftlich und ggf. mündlich in den vier Prüfungsfächern Navigation, Seemannschaft, Schifffahrtsrecht und Wetterkunde.

Es sind umfangreiche Kenntnisse nachzuweisen.

In der praktischen Prüfung zum Sportseeschifferschein (SSS) müssen die theoretischen Kenntnisse über das Führen einer Yacht in küstennahen Seegewässern umgesetzt und angewendet werden. Neben den Pflichtaufgaben (Rettungsmanöver und Radar) sind ausgewählte Manöver und sonstige Fertigkeiten vorzuführen.

SSS - Kurse bietet der DHH auch auf Fernkursbasis an. Hier finden Sie dazu weitere Informationen.

Hier geht es zu den SSS - Kursen beim DHH.