12.11.2017

DHH-Mitglieder tagten und feierten in Glücksburg

Ein großartiges Wochenende beim DHH: Mitgliederversammlung und Einweihung der HYS-Bootshalle lockten rund 500 Gäste an die Flensburger Förde


Neues Wahrzeichen der HYS: die Bootshalle

Die DHH-Mitgliederversammlung

Großer Andrang beim Einweihungsempfang in der Bootshalle

Hans-Chr. Bentzin und Eberhard Wienholt (re.)

DSV-Präsidentin (komm.) Monika Küppers gratuliert dem DHH zur neuen Bootshalle

Der vergangene Samstag hatte es beim DHH in sich. Gleich zwei große Veranstaltungen standen auf dem Programm. Vormittags fand an der Hanseatischen Yachtschule in Glücksburg die Jahresmitgliederversammlung statt. Am Nachmittag wurde anschließend die neue Bootshalle feierlich eröffnet. Dieses Projekt stellt zweifellos einen Meilenstein in der DHH-Geschichte dar.

Doch der Reihe nach: Fast 250 Mitglieder hatten sich in Glücksburg eingefunden, um aus erster Hand den Bericht des Vorstands über die Saison 2016 zu verfolgen. Es gab fast nur Positives zu berichten. Steigende Teilnehmerzahlen an allen Schulen und vor allem natürlich der erfolgreiche Verlauf des Projekts "Neubau der Bootshalle", welches das bislang größte Bauvorhaben in der Verbandsgeschichte darstellt. Nicht ohne Stolz verkündete der 1. Vorsitzende Hans-Christian Bentzin, dass man bei 2,8 Mio Euro Investitionssumme im Zeit- und Budgetrahmen geblieben ist. Er danke dafür herzlich allen daran Beteiligten. Der größte Dank wurde selbstverständlich jedoch Eberhard Wienholt gezollt. Der große Förderer des DHH hat mit der maßgeblichen persönlichen Finanzierung dieses Bauprojekts sein Förderengagement auf einmalige Weise gekrönt. Unter minutenlangem Applaus und mit Standing Ovations bedankten sich die anwesenden Mitglieder und Gremien begeistert bei Ihrem Ehrenmitglied für sein beispielloses Wirken und sein Engagement.

Im Saisonbericht gab es lediglich einen deutlichen Wermutstropfen - die Reduzierung des Programmangebots der Yachtschule Elba. Der 1. Vorsitzende erläuterte noch einmal ausführlich den bereits zuvor in der Mitgliederzeitschrift "Der Blaue Peter" begründeten Schritt. Vor allem hob er die betroffenen Mitarbeiter hervor, die nach betriebsbedingten Kündigungen am allermeisten zu leiden haben. So würdigte er deren Arbeitseinstellung und Leistungen mit großem Dank. Dennoch habe man die Weichenstellung vornehmen müssen; allen sei dieses aber außerordentlich schwer gefallen. Er bat die Mitglieder herzlich, nun zunächst geduldig abzuwarten, bis man im Hinblick auf die Zukunft einer standortgebundenen Jollenausbildung im Mittelmeer wieder klare Rahmenbedingen hat.
Mit einer emotionalen Ansprache dankte der amtierende Schulleiter Matthias Maybach allen YSE-Anhängern, den Mitgliedern und vor allem seinem Team für die hervorragende Arbeit in dieser Saison, welche vor dem Hintergrund der schwierigen Gesamtsituation beispielhaft gemeistert wurde.  Er wird weiterhin für den DHH auf Verbandsebene tätig bleiben und sich vor allem um Zweigstellenangelegenheiten kümmern.
Langanhaltenden Applaus und Standing Ovations erhielt Gabriele Groos, seit 25 Jahren als Sekretärin "die gute Seele" der Schule. Sie hört Ende Januar 2018 aus genannten Gründen auf. Eine Tür für sie zum DHH sei immer offen, betonte der 1. Vorsitzende im Rahmen seiner persönlichen Dankrede.

Auf den Bericht des Schatzmeisters zum Jahresabschluss 2016 sowie zur Haushalts- und Investitionsplanung 2018 erfolgte die Abstimmung über die Mitgliedsbeiträge 2018. Mit großer Mehrheit wurde anschließend der Antrag auf Beibehaltung der aktuellen Mitgliedsbeiträge-Staffel angenommen. Vorstand und Verwaltungsrat wurden uneingeschränkt ohne Gegenstimme Entlastung für 2016 erteilt.

Bei den anschließenden Wahlen ging es zügig voran. Der Zweite Vorsitzende Prof. Dr.Dr. Tomas F. Hoffmann wurde ebenso mit großer Mehrheit wiedergewählt wie Andreas Rose als Rechnungsprüfer. Neu im Vorstand ab 2018 ist Arvid Graeger; auch er wurde mit großer Mehrheit zum Beisitzer gewählt. Er folgt auf Christoph Schumann, der satzungsgemäß nicht wieder für den Vorstand gewählt werden konnte.

Christoph Schumann, der seit 1993 im Vorstand ehrenamtlich tätig ist, wurde vom Zweiten Vorsitzenden mit einer sehr persönlichen Laudatio und unter großem Beifall aller Anwesenden gewürdigt. Auch er erhielt Standing Ovations. Christoph Schumann bedankte sich dafür mit einer überaus launigen Rede; es gelang ihm mühelos, den Saal mit zahlreichen Pointen ordentlich anzuheizen. Damit unterstrich er einmal mehr seine ihm zuvor von Professor Hoffmann attestierte Redegewandtheit und Schlagfertigkeit als "Stimme des Segelsports".
Ab 2018 wird Christoph Schumann dem DHH-Verwaltungsrat als kooptiertes Mitglied angehören.

Bestätigt wurde darüber hinaus antragsgemäß eine bereits vollzogene Satzungsänderung sowie die Beibehaltung der Mitgliedsbeitragsstaffel für 2018.

Die Versammlung endete um 12.15 Uhr. Ein ausführlicher Bericht zur Mitgliederversammlung erscheint in der kommenden Ausgabe der DHH-Mitgliederzeitschrift "Der Blaue Peter".

Bei Versammlungsende hieß es für alle Anwesenden, sich zunächst mit einer deftigen Gulaschsuppe zu stärken und frische Luft zu schnappen, bevor es um 14.00 Uhr hinunter zum offiziellen Einweihungsempfang in Richtung Bootshalle ging.

Pünktlich zum Empfang kam die Sonne heraus und die neue Halle konnte sich von ihrer besten Seite präsentieren. Für dieses Highlight wurde sie tagelang richtig herausgeputzt. Eine feierliche Girlande am Hallentor mit Festschleifen in den schleswig-holsteinischen Farben, viele adrett gekleidete DHH-Helfer und mit Hussen bezogene Tische und Bänke vermittelten den zahlreich ankommenden Gästen schon gleich auf Anhieb, dass es hier wahrlich etwas zu feiern geben sollte. 450 Personen standen auf der Gästeliste, darunter viel Prominenz aus den Segelsport und aus der kommunalen Politik. Für feierliche maritime Stimmung zu Beginn sorgte auch "Der Passat Chor" aus Travemünde mit seinen Shantys.

Zu den Festrednern zählten neben dem 1. Vorsitzenden des DHH, Hans-Christian Bentzin, der stellvertretende Vorsitzende des DHH-Verwaltungsrates, Gadso Hautmans, die Bürgermeisterin der Stadt Glücksburg, Kristina Franke, sowie die kommissarische Präsidentin des Deutschen Segler-Verbands, Monika Küppers. Auch der Bau-Generalunternehmer Hermann Höft sowie der Architekt Laust Lorenzen würdigten in Ansprachen das Projekt und die reibungslose Zusammenarbeit aller Beteiligten. Immer wieder im Zentrum aller Reden war der besondere Dank an Eberhard Wienholt für sein gewaltiges Engagement für den DHH und den Segelsport.

Der Empfang klang nach gut 3 Stunden gemütlich bei Kaffee und Kuchen aus. Nun hieß es für die etwa 250 an der Schule verbleibenden Mitglieder Kräfte zu sammeln für die Abendfeier. Nach einem deftigen Grünkohlessen ging es später bei Livemusik dann auch ausgelassen und munter weiter bis in die frühen Morgenstunden.
Das Wochenende wird allen Mitfeiernden sicher noch lange in Erinnerung bleiben. Es war ein dem Anlass entsprechendes würdiges, festliches und harmonisches Ereignis. Viele freiwillige Helfer aus dem Mitgliederkreis haben an diesen Tagen entscheidend dazu beigetragen; ihnen gebührt ganz besonderer Dank für ihr Engagement.

Einen mitreißenden musikalischen Beitrag zum Fest hatten vier ehrenamtliche DHH-Ausbilder parat: "Pures Leben"
Ganz herzlichen Dank an "Die Carls" für ihre "DHH-Hymne".

 

 

 


Finden Sie den richtigen Kurs

Unser Kursfinder bietet Ihnen eine Navigationshilfe durch das Programm und führt Sie zur passenden Veranstaltung Ihrer Wahl.

ZUM DHH-PROGRAMM

Mit Kursnummer buchen



DHH-Programm 2019

DHH-Programm 2019