Richtig segeln lernen.
Kontakt +49 (0)40 4411 4250
Deutsch
DeutschEnglish

Segeln in der Segelschule. Einfach Segeln lernen an den Segelschulen beim DHH!

Die richtige Segelschule finden

Wer sich entschlossen hat, segeln zu lernen, steht nicht selten vor dem Problem die „richtige“ Segelschule zu finden. Segelschulen gibt es durchaus viele. Wie aber findet man die Segelschule seines Vertrauens? Wer nicht auf die Empfehlung von Freunden oder Bekannten zurückgreifen kann, wird sich zumeist im Internet einen ersten Überblick über in Frage kommende Segelschulen verschaffen müssen.

Da der Beruf des Segellehrers in Deutschland nicht geschützt ist, bieten auch viele selbsternannte Segellehrer Unterricht an. Man sollte darauf achten, dass die Ausbildungsstätte von Dachverbänden (z.B. VDS, DSV) anerkannt ist und somit Qualitätsstandards einhält. Hat man einige Segelschulen in die engere Wahl genommen, sollte nicht allein der Preis für einen Segelkurs das auschlaggebende Kriterium sein. Fragen Sie dabei auch nach Zusatz- und Nebenkosten, etwa für Bootsstunden, Lehrmaterial, Prüfungsgebühren etc.

Am besten überzeugt man sich –sofern möglich- vor einer Buchung bei einem vorherigen Besuch vor Ort über den Gesamteindruck der Segelschule, z.B. über Pflegezustand der Boote und Anlagen, Servicequalität, Reviermerkmale usw.

Machen Sie es sich aber auch nicht zu schwer – trotz aller Aspekte, die bei der Wahl einer Segelschule berücksichtigt werden sollten. Lassen Sie auch Ihr Bauchgefühl nach dem Gesamteindruck entscheiden, schließlich geht´s beim Segeln (lernen) auch in erster Linie um Freude und Spaß.

Warum eine Segelschule beim DHH wählen?

Seit 1925 betreibt der DHH als gemeinnütziger Verein Segelschulen. Sie gehören zu den größten und traditionsreichsten Einrichtungen ihrer Art in Europa und sind vom Deutschen Segler-Verband (DSV) anerkannte Ausbildungsstätten. Dort werden sogar Segellehrerlizenzkurse des DSV durchgeführt.

Setzen Sie auf das profunde und anerkannte KnowHow eines etablierten Qualitätsanbieters! Über 16.000 Mitglieder aus vielen Nationen hat das Konzept des DHH bereits überzeugt. Unsere Segelschulen sind an den schönsten Plätzen gelegen -–perfekte Orte ein perfekter Ort für unvergessliche Segelerlebnisse. Wer hier segeln lernt, kommt immer wieder gerne zurück. In jedem Jahr nehmen über 6.000 Segelschüler/innen an den Segelkursen und Segeltörns ihrer Segelschulen teil. Ob Einsteiger-Segelkurs oder Fortgeschrittenen-Training, Segelferien oder Segeltörn, Segelregatta oder Segel-Klassenfahrt  –  eine DHH - Segelschule des DHH bietet für Wassersportbegeisterte aller Kenntnis- und Altersstufen ein umfassendes Veranstaltungsangebot und den perfekten Rahmen zum segeln lernen. Die moderne und gepflegte Boots- und Yachtflotte lässt dabei kaum noch Wünsche offen.

Das Angebotsprogramm der DHH Segelschulen

An den Segelschulen beim DHH kann man alle Segelscheine bzw. Sportbootführerscheine erwerben:

Jüngstenschein, Grundschein, Sportbootführerschein (SBF) See, Sportbootführerschein (SBF) Binnen, Sportküstenführerschein (SKS), Sportseeschifferschein (SSS), Sporthochseeschifferschein (SHS) und mehr. Darüber hinaus gibt es ein großes Angebot an Einsteiger- und Fortgeschrittenenkursen in verschiedensten Jollen und Kielbooten. Im Yachtbereich reicht das Angebot von Törns aller Anspruchs-levels über Skippertrainings bis hin zu Hochseeregatten. Lassen Sie sich gezielt über das umfangreiche Programm der DHH Segelschulen beraten!


Für unterschiedliche Zielgruppen gibt es zudem spezielle Angebote an den Segelschulen des DHH:

 

 

European SailingAcademies Cup

Der European SailingAcademies Cup wurde 2011 vom DHH initiiert und ist inzwischen eine bedeutende Regatta der führenden europäischen non-profit- Segelschulen. Teams aus ehrenamtlich tätigen Segelausbildern vertreten ihre jeweilige Nation bzw. Segelschule und kämpfen jährlich erneut um die begehrte Segler-Trophäe. Bislang wurde die Regatta auf Yachten des Typs J/80 in Glücksburg (fleetraces) ausgetragen.
Weitere Infos

Häufige Fragen zum Segeln lernen

Brauche ich zum Segeln einen Segelschein?

Grundsätzlich ist für das Segeln im Freizeitbereich unter Beachtung örtlicher Vorschriften auf den allermeisten Gewässern kein Segelschein vorgeschrieben.Es sei denn, dass sich an Bord eine Maschine befindet mit mehr als 11,03 kW. Man könnte also das Segeln (ohne Maschine) erlernen ohne Führerscheine abzulegen. Dennoch empfehlen wir den Besuch von Führerscheinkursenan einer anerkannten Segelschule mit abschließender Prüfung, da das nachgewiesene Wissen dem Bootsführer viel Sicherheit vermittelt und Unfallrisiken mindert.
Weitere Infos

Wo lerne ich am besten segeln?

Darauf kann man nur schwer eine allgemeingültige Antwort geben.Grundsätzlich sollten Segelsport-Einsteiger zunächst ein geschütztes Revier ausprobieren und sich nicht gleich als unerfahrener Mitsegler einer Yacht auf die hohe See hinauswagen. Schließlich sollte man nach Möglichkeit zunächst feststellen, ob man „seefest“ ist oder schnell unter Seekrankheit leidet. Zudem bieten geschütztere Segelreviere (Binnegewässer. Meeresfjorde, Binnenmeere) den Vorteil, dass man die Segelmanöver (Wenden, Halsen etc.) kontrolliert einüben kann, ohne Wind& Wellen zu stark ausgesetzt zu sein. Wer gleich in den Yachtsport einsteigen möchte, sind zunächst 1-wöchige Einsteiger-Törns z.B. auf der Ostsee oder auf dem Mittelmeer unter kompetenter Schiffsführung empfohlen.

Wie lange dauert es, bis man segeln kann?

Für das einfache, freizeitorientierte Beherrschen der wichtigsten Segelmanöver in einer Jolle oder einem kleineren Kielboot genügt zunächst der Besuch eines ca. 1-wöchigen Grundkurses. Allerdings kommt danach erst die notwendige Erfahrung, die man sich nur durch segeln, segeln, segeln … buchstäblich erfahren kann. Nur so gewinnt man die Sicherheit, um auch in kniffligeren Situationen das Boot gut bedienen zu können. Je nach persönlichen Ambitionen muss man jedoch noch viel mehr Zeit investieren. Wer etwa im Extremfall eine Atlantiküberquerung auf einer Hochseeyacht als Schiffsführer plant, sollte eine profunde, mehrjährige Hochseeerfahrung, mehrere tausend gesegelte Seemeilen einschließlich aller Zertifikate (Sporthochseeschifferschein, Funkzeugnisse etc.) nachweisen können.Obgleich Segeln eine Sportart ist, die für nahezu jedermann zugänglich ist, wird jeder für sich selbst feststellen, ob er auch über entsprechendes Talent verfügt. Manchem scheint das Gefühl fürs Boot, für Wind und Wellen eher als anderen in die Wiege gelegt zu sein.

Wo lerne ich segeln im Winter?

Die Winterphase ist in europäischen Breiten aufgrund der klimatischen Einschränkungen weniger zum praktischen Segeln lernen geeignet. Wer möchte und es sich leisten kann, besucht dann eine Segelschule in warmen Klimazonen, etwa in der Karibik. Jedoch kann man die Winterphase hierzulande gut nutzen, um sich in Theoriekursen auf einen (Segel-) Führerschein vorzubereiten. Die DHH-Zweigstellen bieten dazu ein umfangreiches Angebot. Die Sommersaison darauf kann dann für den Praxisteil genutzt werden.


Finden Sie den richtigen Kurs

Unser Kursfinder bietet Ihnen eine Navigationshilfe durch das Programm und führt Sie zur passenden Veranstaltung Ihrer Wahl.

ZUM DHH-PROGRAMM

Mit Kursnummer buchen



DHH-Programm 2014

DHH-Programm 2014